Metallverarbeitung

Metallverarbeitung

Metallverarbeitung ist die Zusammenfassung aller Vorgänge, die mit der Veränderung der Form, der physikalischen sowie der chemischen Eigenschaften und Abmessungen verschiedener Metalle einhergehen. Zu den grundlegenden gehören die maschinelle, plastische, chemische, thermische und thermochemische Behandlung. Wir haben uns entschlossen, einen verwandten Bereich der Behandlung, nämlich dem Schweißen und Eindecken hinzuzufügen. Dieser passt zwar nicht wortwörtlich zu der Thematik dieses Artikels, ist aber definitiv mit ihm verwandt.

Metallzerspanung

Metallzerspanung ist eine sehr verbreitete Art der Metallbearbeitung. Sie ist nichts anderes als die Umwandlung von Gegenständen, um ihnen eine angemessene Form, Größe und Qualität zu verleihen. Alles geschieht, wie der Name schon sagt, durch maschinelle Bearbeitung, d. h. durch das Abtragen von Teilen des Materials mit speziellen Werkzeugen. Zerspanung ist schlichtweg Fräsen, Drehen, Schleifen oder Hobeln.

Fräsen Metall als Metallverarbeitungsverfahren

Es handelt sich um eine Art der Bearbeitung von Gegenständen verschiedener Art. Zum Beispiel Stahl, Holz, Kunststoff und andere. Dies alles geschieht mithilfe einer Maschine, der sogenannten Fräsmaschine, die die Aufgabe hat, das Material mit ihrem Fräser (einem mit Mehrfachklingen) zu bearbeiten. Im Gegensatz zum Drehen macht der Fräser eine Drehbewegung, wenn sich das zu bearbeitende Werkstück selbst bewegt. Es werden vier Arten des Fräsens unterschieden, die von der Position des Fräsers selbst (stirnseitig oder umlaufend) oder des Werkstücks (gegenläufig, mitlaufend) abhängen. Es gibt auch andere Arten des Fräsens wie Umfangs-, Gewinde- oder Kopierfräsen.

Metall Drehen

Metall Drehen ist die gängigste Bearbeitungsmethode mit speziellen Maschinen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um den umgekehrten Prozess zum Fräsen. Hier wird die Drehbewegung vom Werkstück ausgeführt, während das Werkzeug, d.h. das Drehmesser, eine lineare Bewegung ausführt. Zu den grundlegenden Arten des Drehens gehören: Längsdrehen (außen oder innen), Querdrehen, Hobeldrehen und, wie beim Fräsen, Kopier- und Hüllendrehen. Natürlich wird der gesamte Prozess des Drehens auf speziellen Maschinen, den Drehbänken, durchgeführt.

Metall schleifen

Auch bekannt als abrasive Bearbeitung von Metall. Diese Art der Bearbeitung ist wahrscheinlich jedem bekannt. In diesem Fall ist das Werkzeug eine Schleifscheibe, ein Schleifband, ein Schleifstein, im Allgemeinen alles, was Metall schleifen kann. Ich brauch wohl nicht näher zu erläutern, bei welchen Stahlsorten wir diese Behandlung anwenden. Ich möchte nur erwähnen, dass es sich dabei um gehärtete, geschmiedete, gewalzte oder gegossene Gegenstände handelt. Das Schleifen wird durchgeführt, um das Objekt fertig zu stellen.
Siehe auch: Siemens-Martin-Ofen Einsatz und Funktionsweise

Metall verformen

Das Metall Verformen ist eine Behandlung, durch die wir eine Oberfläche formen, teilen, ihre physikalisch-chemischen Eigenschaften, ihre Struktur und sogar ihre Glätte verändern. Dies wird durch plastische Verformung erreicht. Wir unterscheiden zwischen Warm- und Kaltumformung. Die grundlegenden Verfahren sind: Schmieden, Walzen, Stanzen und Ziehen.

Metall schmieden durch plastische Metallbearbeitung

Metall Schmieden  ist sowohl heiß als auch kalt plastisch praktizierbar und erfolgt manuell oder maschinell mithilfe von Schmiedemaschinen. In diesem Fall wird das Material durch Zerkleinern geformt. Das Schmieden wird auch zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften eines Werkstoffs eingesetzt. Wir unterscheiden zwischen dem Freischmieden, das in der Einzel- und Kleinserienfertigung eingesetzt wird, und dem Gesenkschmieden, das in der Großserienfertigung verwendet wird.

Metall stanzen

Ähnlich wie beim Schmieden durch plastische Umformung gibt es auch hier sowohl Kalt- als auch Warmumformung. In diesem Fall umfasst die Metallbearbeitung das Schneiden und Verformen von Blechen und Blechstreifen. Es handelt sich hierbei um eines der Verfahren der Blechbearbeitung. Die gewünschte Form wird durch Schneiden hergestellt (zu diesem Verfahren gehören: Abschneiden, Stanzen, Ausschneiden, Beschneiden, Durchschneiden, Schlitzen und Prägen). Die zweite Möglichkeit, das Material in die gewünschte Form zu bringen, ist die plastische Verformung, ohne dabei seinen Zusammenhalt zu gefährden (Wickeln, Biegen, Profilieren, Verdrehen, Prägen, Extrudieren, Falten, Verdrehen, Drapieren, Quetschen). Diese Methode wird mit einer Presse durchgeführt.

Metall ziehen

Wie bei seinen Vorgängern wird das Metallziehen entweder kalt oder warm durchgeführt. Es besteht in einer systematischen Verringerung des Querschnitts unseres Materials. Das kann ein Draht, ein Rohr oder eine Stange sein. In diesem Prozess verlängern wir gleichzeitig unser Material.

Metall biegen

Dies ist eine sehr bekannte Metallbehandlung. Sie wird häufig in der Dachdeckbranche verwendet, wo sie zum Biegen von Blechen verwendet wird. Der Zweck dieser Behandlung besteht darin, die Krümmung unseres Materials zu verändern, ohne seine seitlichen Abmessungen zu beeinflussen. Wir unterscheiden auch zwischen Holzbiegen und Metallbiegen, aber das ist ein völlig anderes Verfahren. Das Biegen von Metall wird kalt oder nach vorheriger Erwärmung durchgeführt. Wir unterscheiden ein solches Metallbiegen zwischen: Stanzverfahren und Schmiedeverfahren.

Metall Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung ist ein Vorgang bzw. eine Kombination aus Vorgängen. Dadurch verändern wir den festen Zustand der verarbeiteten Legierung und gleichzeitig ihre physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften.
Wir wenden es bei verschiedenen Metallen an, am häufigsten natürlich bei Stahl, der auch das am besten wärme behandelbare Metall ist. Es werden mehrere Arten der Wärmebehandlung unterschieden, und zwar: Härten, Glühen, Anlassen, Übersättigung, Abschrecken, Stabilisieren.

Es scheint, als ob wir nicht das finden konnten, wonach du gesucht hast. Möglicherweise hilft eine Suche.